Muskelberge + Fitnessfanatiker = FIBO

Es ist das Großereignis für Fitnessfanatiker – neben großen Muskelbergen und durchtrainierten Frauen konnte man auf der FIBO 2017 aber noch einiges mehr entdecken. Dieses Jahr strömten mehr als 150.000 Besucher in die Messehallen nach Köln, um sich über die neuesten Entwicklungen, Trends und Stars der Fitnessbranche zu informieren. Wir vom WANTED-Magazin waren auch vor Ort, um uns einen Überblick zu verschaffen und die Euphorie zahlreicher begeisterter Besucher der Vorjahre zu prüfen.

Zahlreiche Hersteller von Fitnessgeräten präsentierten sich in einer der riesigen Messehallen in Köln. Einige davon hatten nahezu ein ganzes Fitnessstudio aufgebaut und natürlich durften die Besucher auch nach Lust und Laune die Geräte testen. Für Spezialisten und Kenner sicher eine einmalige Chance und auch für Fitnessstudiobetreiber eine willkommene Gelegenheit. Für den privaten Besucher stellt sich hier jedoch schnell die Frage: Warum stellt jeder Hersteller zum Großteil die gleichen Geräte aus? Es stellt sich demnach recht schnell das Gefühl ein, dass man die wirklichen Innovationen schwer von den restlichen Geräten unterscheiden konnte. Aber bei dem Stichwort Innovation sind wir schon richtig, denn davon gab es letztlich doch eine ganze Menge auf der FIBO. Dass die digitalen Fitnessmarken stark im Kommen sind, sollte wohl jedem bekannt sein, aber unsere Vorstellungen wurden in der Hinsicht nochmal übertroffen: Über den klassischen Trainingsplan aus dem Internet sind die meisten längst hinweg. Neue Trends zeichnen sich ab und auch Fitnesstracker sind stark im Kommen. Hier kommt es zu einer spannenden Verknüpfung zwischen der realen und der digitalen Welt. Tools können hier aus den gesammelten Daten ziemlich genaue und umfassende Analysen vornehmen.

Sicher einer der beliebtesten und am stärksten frequentierten Hallen war die Abteilung der FIBO Power und an der Stelle kommen wir dann doch zwangsläufig auf das Bodybuilder-Klischee zurück, welches wir eingangs bereits erwähnten. Hier präsentieren sich Fitnessmodels vor Proteinpulver-Ständen und zeigen, was sie sich im Fitnessstudio erarbeitet haben. Die Masche ist simpel und dennoch trifft sie genau ins Schwarze. Die Blogger der Branche haben die FIBO fleißig auf den sozialen Netzwerken promotet und so locken vor allem diese Gesichter den Großteil der Besucher in die Messehallen. Beeindruckend ist es jedoch allemal und ein hartes Stück Arbeit verbirgt sich hinter diesen Muskeln. Wir vom WANTED-Magazin haben Simon Teichmann vor Ort getroffen, der uns im Interview einiges zum Fitnesssport erzählt hat und wodurch auch nochmal deutlich wird, dass die internationale Fitnessszene längst über das klassische Image des Bodybuilders hinweg ist und sich wesentlich vielfältigere Strömungen entwickelt haben. In diese Szene einzutauchen, ist spannend und dafür bietet die FIBO mit all ihren Facetten auch einen guten Einstieg.

Für alle, die den Fitnesssport sowieso schon für sich entdeckt haben, lohnt sich auch dann ein Besuch, denn man lernt nie aus und während des Besuchs kann eine Menge Motivation für die nächsten Stunden im Studio getankt werden.

Wir haben auch ein Video über unseren Besuch auf der FIBO 2017 auf YouTube hochgeladen.

Über Florian Krüger 55 Artikel
Der Chefredakteur, der den Stift immer zur Hand hat und vor lauter Ideen fast das Schreiben vergisst - aber hat ja geklappt! Voilà ...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*