Udo in Höchstform

Eine Konzertreview

Udo Lindenberg schwebte unter tosendem Applaus am 26.05. in die Bremer ÖVB Arena ein. Er begrüßte das Bremer Publikum in seiner bekannt unkonventionellen Art „So geil endlich mal wieder in Bremen zu sein“, wobei es mit seiner Stimme immer so klang, als würde Bremen mit drei R geschrieben. Udo zeigte sich an dem Abend in Höchstform und keiner merkte dem „einzigen Rockstar Deutschlands“ seine mittlerweile 71 Jahre an. In einer gigantischen Bühnenshow mit gekonnten Projektionen seines Rockstarlebens bzw. der derzeitigen politischen Weltlage (u.a. alle Populisten mit Papphüten auf dem Kopf), akrobatische Einlagen, einer Bar auf der Bühne, tollen Tänzern, ein Schlauchboot mit Gorilla und Konfettiwerfer und einem Raumschiff mit Aliens, bot Lindenberg den Zuschauern neben seiner Musik einen Augenschmaus an bunten Bildern.

Neben Lindenberg war auch sein Panikorchester, verstärkt durch tolle Bläser, in Höchstform und bot dem Bremer Publikum einen kurzweiligen Abend. Um 22:30 Uhr schwebte Lindenberg dann mit einer Rakete unter tosendem Lärm aus der Halle.

Über Florian Krüger 65 Artikel
Der Chefredakteur, der den Stift immer zur Hand hat und vor lauter Ideen fast das Schreiben vergisst - aber hat ja geklappt! Voilà ...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*