Beeindruckende Natur auf Lombok entdecken

Selong Belanak Strand Lombok
Credit by Laura Donner

Auf Lombok haben wir drei Stops gemacht. Der erste war in Sengiggi. Dieser gilt als einer der Haupttouristen-Orte auf Lombok, wobei es während unseres Aufenthaltes sehr ruhig war. Wir schlenderten ein wenig über den Art-Market, ganz in der Nähe unseren Hostels war und gingen anschließend in ein Restaurant am Strand. Dort saßen wir sage und schreibe über 4 Stunden, da dort so viele Verkäufer vorbei kamen und uns ansprachen, dass wir den Rest des Tages dort Kleinigkeiten kauften, unsere Nägel machen ließen und nebenbei Trinken und Essen bestellten. In dieser extremen Form habe ich Verkäufer und eine Lockerheit vom Restaurant noch nie erlebt und es war für uns total witzig von allen Seiten so bedient zu werden. Die Indonesier versuchten uns auch immer wieder mit deutschen Begriff zu beeindrucken, am lustigsten war dabei: „Billig wie Aldi“ und „Im Dunkeln ist gut Munkeln“. Echt fraglich und witzig, wer ihnen das beigebracht hat.

„Billig wie Aldi“ die Indonesier erwärmten unser Herz

Wir lernten auf Lombok einen sehr netten und sympathischen Tourguide kennen, der uns zuerst zu einer Wasserfall-Tour brachte, uns ein einheimisches Volk zeigte, wo die Souvenirs wie Sarongs hergestellt wurden und uns in den nächsten Ort Selong Belanak brachte. Dort verbrachten wir 3 Tage am schönsten und unberührtesten Strand meiner gesamten Reise. Das kleine Problem dort war nur, das es wirklich nur diesen Strand, unser Home Stay, ein Luxus-Hotel und eine Bar am Strand gab. Auch dort war es also sehr ruhig, so dass wir uns entschlossen weiter nach Kuta zu fahren. Dort fand man dann tatsächlich die meisten Backpacker. Es gab viele süße Restaurants und Cafes, nur leider war der Strand nicht sonderlich schön.

kleine Insel Lombok Schnorcheltour
Kleinste Insel, auf der ich jemals war

Dinge, die man in Indonesien auf jeden Fall tun sollte

Wir buchten uns eine Yoga Stunde und ich ging zu einer Massage. Beides Dinge, die sich in Indonesien ebenfalls empfehlen lassen! Die Massage- und Kosmetik-Salons sind meisten sehr günstig und meine Massage hat sich für die umgerechnet 5 Euro echt gelohnt. Auch die Yoga Stunde hatte etwas ganz besonderes, da sie draußen in einer tolle Kulisse und entspannter Musik stattfand. Insgesamt haben wir eine Woche auf Lombok verbracht und haben am letzten Tag noch eine Schnorchel-Tour gemacht. Die Touren, die wir auf Lombok machten, waren nicht wie man sie sich vorstellte mit vielen anderen Menschen, sondern wir machten sie meist alleine nur mit unserem Tourguide. Auch auf der Schnorchel Tour sahen wir wieder viel unberührte Natur und besuchten drei super kleine Inseln, wo wir unter dem klaren Wasser bunte Fische und einen großen Seestern sahen.

Die Menschen sind größtenteils alle sehr lieb und offen zu einem. Auf Bali und Nusa Lembongan ist der Hinduismus vertreten und auf den Gili´s und auf Lombok der Islam. Beides schränkt einen keinen Falls ein, außer dass man die Moschee oft durch den ganzen Ort hört. Es gibt sowohl Orte, wo man viele Leute kennen lernen kann, aber auch viele Orte, die noch nicht so touristisch geprägt sind.

Du möchtest noch mehr über unsere Reisen erfahren? Dann klick einfach hier.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.